Industriesektionaltore

ID_Iso_Grun_v1

Universelle Lösung:
Das Normstahl Sektionaltor für die Industrie

Normstahl Industrietore sind die souveräne Lösung für den Einsatz in Industrie und Gewerbe. Welchen Zweck Ihr Gebäude auch erfüllen soll – unsere Hallentore schließen es ebenso zuverlässig wie effizient nach außen. Sie sind hoch funktionell, außergewöhnlich robust und tragen dabei auch noch zu einem schönen Erscheinungsbild bei. Ein Normstahl Industriesektionaltor für die Industrie öffnet nach oben. Somit bleibt die gesamte lichte Toröffnung zur Durchfahrt frei und der Raum vor und hinter der Öffnung voll erhalten. Sie können also jeden verfügbaren Zentimeter logistisch ausnutzen. Dieses Funktionsprinzip sichert Ihnen nicht nur reibungslose Betriebsabläufe – auch die Gefahr von Beschädigung von Fahrzeug oder Material wird erheblich reduziert.

Für jeden Anspruch das passende Sektionaltor

Unsere Hallentore lassen sich jeder Öffnung anpassen – sowohl im Neu- wie auch im Altbau. Weil industrielle und gewerbliche Prozesse sehr vielgestaltig sind, bieten wir Ihnen Industrietore in zwei Modellreihen, von denen jede spezifische Anforderungen abdeckt:

Fahren Sie mit dem Cursor über die "+" und erfahren Sie mehr über die technischen Vorzüge der Normstahl Industriesektionaltore.

 

Normstahl Garagentore. Die Tore mit dem +

 

 

+ Komfort

+ Vielfalt

+ Sicherheit

+ Leistung

 

Normstahl OSP42A
Normstahl OSF42A
gültig für beide Linien

42 mm dickes Sandwichpaneel

Ein starkes 42 mm dickes Sandwich-Paneel, das ohne Kältebrücke (Metall-Metall-Verbindungen) konstruiert ist, gewährleistet beste Wärmedämmwerte. Der neu konstruierte Fingerklemmschutz, als Standard, steht für höchste Sicherheit.

Aluminium-Rahmensektion

Die modulare Konstruktion des Normstahl OSF42A Industriesektionaltors bietet völlige Freiheit bei der speziellen Konfiguration für jede Situation. Die Aluminium-Rahmensektionen können wahlweise vollständig verglast, mit Paneelfüllungen und auch lackiert geliefert werden. Sektionen sind auch optional als OSP42A-Paneel erhältlich.

Dichtung oben

Standardmäßig ist die obere Doppeldichtung am oberen Paneel angebracht, um die Lücke zwischen Paneel und Wand abzudichten. Die flexible Gummidichtung erzeugt einen ständigen Druck auf den Türsturz, was eine maximale Abdichtung sichert.

Dichtung seitlich

Standardmäßig schließt die seitliche Dichtung mit Thermokammer die Lücke zwischen Wand und Torblatt. Um eine maximale Abdichtung und geringe Reibung zu sichern, folgt die flexible Gummidichtung genau dem Profil des Torblatts.

Gummiprofildichtung

Die Montage an der Unterkante des Bodenfeldes sorgt dafür, dass die Dichtung als Barriere und Stoßdämpfer dient. Das flexible O-förmige Gummiprofil sichert eine maximale Abdichtung.

Metallprofile zur Versteifung

Breitere Torpaneele und Paneele mit Fenstern werden mit Metallprofilen versteift. Diese Verstärkungen reduzieren die Verformung des Paneels aufgrund von Windlasten oder wenn das Torblatt sich in horizontaler Position unter dem Eigengewicht durchbiegt.

Griff bei manueller Bedienung

Für die manuelle Bedienung sind alle Normstahl Industriesektionaltore mit einem soliden, leicht zu greifenden Griff versehen, auf dem sich das Normstahl-Logo befindet.

Rollenhalter und Scharniere

Scharniere und Rollenhalter erscheinen in einer neuen, verstärkten Ausführung. Das Ergebnis ist ein ruhigerer und leiserer Torlauf mit verbesserter Stabilität.
OSP42A
 
Normstahl – das Kostensparmodell

Dieses isolierte Paneeltor eignet sich hervorragend für Eingänge in Lagergebäude, Logistikzentren und Produktionsanlagen aller Art. Es ist äußerst stabil und mit seinen optimalen Wärmedämmeigenschaften besonders energiesparend. Sein hervorragender Korrosionsschutzes und die hochwertige Qualität garantieren eine lange Lebensdauer.
 

OSF42A
 
Normstahl – das lichtvolle Stilelement

Auch ein Sektionaltor für die Industrie kann visuelle Akzente setzen und einen architektonischen Anspruch vertreten. Diese variantenreiche Modellreihe ist offen für Licht und individuelle Konzepte. Die verglasten Hallentore mit Rahmen sind für Anwendungen bestimmt, bei denen Licht oder Durchsicht benötigt werden – und damit auch bestens für Präsentationszwecken geeignet. Unsere Industrietore bringen Ihnen eine große Lichtausbeute, nutzen das Tageslicht maximal aus und sorgen für eine angenehme Raumatmosphäre.
 


 

Ausstattungsmöglichkeiten

Fenster
Die Torsektionen jedes Industriesektionaltors können mit Fenstern versehen werden. Die Anzahl der Fenster pro Sektion hängt unmittelbar von der lichten Breite des Tores ab.

Rahmensektion
Die Normstahl Industriesektionaltore OSP42A können mit Normstahl OSF42A Rahmensektionen ausgestattet werden. Die Höhe der Sektion beträgt beim OSP42A genau 545 Millimeter, beim OSF42A ist die Höhe variabel und beträgt zwischen 425 und 704 Millimeter.

Schlupftüren
Die Schlupftür mit niedriger Schwelle wurde entwickelt, um beim Industriesektionaltor ein bequemes Überqueren zu ermöglichen und die Stolpergefahr zu minimieren.

Die Schlupftür hat standardmäßig eine Breite von 900 mm und bietet dadurch extra viel Platz.

Zylinderschloss
Das Zylinderschloss wird mit einem Schlüssel betätigt und bringt Ihrem Industrie-Sektionaltor zusätzliche Sicherheit. Es kann mithilfe eines Schlüssels von außen oder durch einen Panikzylinder von innen betätigt werden.


Hardware-Details für Normstahl Industrie Sektionaltore

Dichtungen oben, unten und seitlich

Standardmäßig ist die obere Doppeldichtung am oberen Paneel des Industriesektionaltors angebracht, um die Lücke zwischen Paneel und Wand abzudichten. Die flexible Gummidichtung erzeugt einen ständigen Druck auf den Torsturz, was eine maximale Abdichtung bewirkt.

Die seitliche Dichtung mit Thermokammer (Standard) schließt die Lücke zwischen Wand und Torblatt. Um die bestmögliche Abdichtung sowie geringe Reibung zu sichern, folgt die flexible Gummidichtung genau dem Profil des Torblatts.

Die Montage an der Unterkante des Bodenfeldes sorgt dafür, dass die Dichtung als Barriere und Stoßdämpfer dient. Das flexible O-förmige Gummiprofil sichert eine maximale Abdichtung.

Versteifungen
Industriesektionaltore mit breiten Torpaneelen sowie Paneele mit Fenstern werden mit Metallprofilen versteift. Diese Verstärkungen reduzieren die Verformung des Paneels aufgrund von Windlasten oder wenn sich das Torblatt in horizontaler Position unter dem Eigengewicht durchbiegt.

 

Antriebsarten

Normstahl Industriesektionaltore können manuell oder elektrisch geöffnet und geschlossen werden. Die Steuerung elektrischer Tore kann entweder von Hand oder vollautomatisch betätigt werden. Häufigkeit der Benutzung, klimatische Bedingungen und das Gewicht des Tores sind die Hauptfaktoren bei der Wahl des optimalen Antriebs für Ihr Industrietor.

Manueller Betrieb
Erfolgt die Bedienung des Industriesektionaltores manuell, so ist das Zugseil direkt mit dem Torbehang verbunden. Eine Haspelkette vereinfacht die Handhabung schwerer Tore, der Zahnrad-Kettenantrieb (Übersetzung 1:4), der direkt mit der Welle verbunden ist eignet sich für Tore mit maximal 250 kg Gewicht.

Elektrischer Betrieb
Ihr Industriesektionaltor kann mit einem elektrischen Antrieb geliefert oder damit auch nachgerüstet werden. Die elektrische Steuerung ermöglicht den Zugriff auf alle Zugangs- und Automatisierungsfunktionen, die eine Reihe von Anforderungen bezüglich Verkehrsart, Verkehrsfrequenz, Torgewicht und Temperatursteuerung erfüllen.

 

Verschiedene Fenster- und Verglasungsarten

Normstahl OSP42A:
DARP: Acryl-Doppelverglasung, rechteckig
DAOP: Acryl-Doppelglasscheiben, oval

Normstahl OSF42A:
DSS: Acryl-Doppelverglasung, einfach abgedichtet
DAS: Acryl-Doppelverglasung, einfach abgedichtet, kratzfest
DSD: Acryl-Doppelverglasung, doppelt abgedichtet
DAD: Acryl-Doppelverglasung, doppelt abgedichtet, kratzfest
TSD: Acryl-Dreifachverglasung, doppelt abgedichtet
TAD: Acryl-Dreifachverglasung, doppelt abgedichtet, kratzfest
SA3: Kratzfeste Acryleinfachverglasung, 2,5 mm
SS3: Acryleinfachverglasung, 2,5 mm
SH4: Gehärtetes Einfachglas, 4 mm

 

Laufschienensysteme

Fünf verschiedene Systeme sorgen dafür, dass für jedes Objekt der passende Beschlag gewählt werden kann.

Standardbeschlag: Die günstigste Lösung, bei der der Sturz mind. 485 mm aufweisen muss.

Standard-Niedrigsturzbeschlag: Die Lösung, wenn der Sturz niedriger ist. Hier reichen bereits 400 mm.

Niedrigsturzbeschlag: Ein Niedrigsturzbeschlag ist bereits bei 265 mm Sturz möglich. Ist das Tor jedoch schwerer als 250 kg oder wird eine Schlupftür verbaut, so steigt der Bedarf auf 300 mm.

Hebungsbeschlag: Die Lösung für große Hallen und Tore. Hier verschwindet das Tor völlig aus dem möglichen Arbeitsbereich.

Vertikalbeschlag: Der ideale Beschlag für Hallen mit sehr großer Höhe. Das Tor bewegt sich senkrecht nach oben, weshalb die Sturzhöhe mindestens genauso hoch sein muss wie das Tor selbst.